A R C H I V :   G I G   I N F O :


14.05.2010   -   Soso: Sojus 7, Monheim

Hallo Ihr lieben,

am Freitag, den 14.05.2010 gastieren wir im Sojus 7 in Monheim. Mit neuem Konzept und neuer Aufmachung plaziert sich das Sojus nun als "Ort der guten Laune und super Stimmung" - Perfekt :) höchste Zeit hier aufzuspielen! Mit insgesamt vier spielenden Bands avanciert dieser Abend auch nun langsam zu einem kleinen Mini-Festival.

Mit auf der Bühne:

### PommesRotWeiss

Pommes Rot Weiß, so nennen sich die vier Jungs aus dem schönen Düsseldorfer Süden, die seit 2003 gemeinsam Proberäume und Konzerthallen unsicher machen. Mit solidem Rock, der sich irgendwo zwischen Punkrock und Metal einpendelt, versucht man die Freunde härterer Musik zu begeistern.

http://www.myspace.com/pommesrw


### Soon!

Seit Ende 2003 ist die Hamburger Band [soon] auf Deutschlands Bühnen aktiv und hatte sich bereits vor der Veröffentlichung ihres Debütalbums "end isolation" im Jahr 2006 einen guten Namen erspielt. Ende 2007 erschien das zweite Album der Band mit dem Titel "Without a Trace" in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Italien. Wie bereits auch "end isolation" erhielt "Without a Trace" fantastische Kritiken in zahlreichen in- und ausländischen Print- und Online-Magazinen (unter anderem METAL HAMMER, SONIC SEDUCER, ZILLO, www.powermetal.de, www.metalglory.de, www.eutk.net), in denen das große musikalische Potential, und die kompositorische Klasse hervorgehoben wurde.

Kennzeichnend für die Musik von [soon] sind sowohl eingängig gestaltete Refrains als auch eine originelle Rhythmus-Arbeit und abwechslungsreiche Arrangements. Mit der musikalischen Mischung aus harten Gitarren, kraftvollem Drumming und klarem Gesang liegt die Musik von [soon] in der Schnittmenge von Rock und Metal, bleibt dabei aber immer melodisch.

http://www.soonmusic.net/


### Untreated!

Am Anfang war die Idee... und zwei Deppen, die sich einbildeten, Musik machen zu können. ‚Slo-Mo-Jo’ und Jens hatten anfangs viel gemeinsam: Sie wollten beide eine Band gründen und hatten gerade damit begonnen, die Menschheit mit ihren Instrumenten zu drangsalieren. Da allerdings die anfänglichen „Jam-Sessions“ mit einem Schlagzeuger und einem Gittaristen allmählich langweiliger wurden, traf man auf einen alten Freund und Kollegen, der zufälliger Weise ebenfalls Gitarre „spielte“; also machte man jenen alten Haudegen zum Rhythmus-Gitarristen. Auf einem eher 3-klassigem Lokalkonzert traf man schließlich einen Jüngling, ‚Mäxchen’, der gerade damit begonnen hatte, seine musikalische Karriere, auf einem verdächtigen Vier-Seiten-Instrument zu beschreiten.
Kurzer Hand lud man eben diesen ein, um ein wenig mit zu musizieren. Die Band schien komplett; es wurde fleißig geprobt, denn die vier Sprösslinge passten gut zusammen. Eines jedoch hatte keiner von ihnen bedacht: den Gesang. Denn bei allen schienen die Stimmbänder nicht so gut zu gehorchen. Hier war also Not am Mann...
‚Slo-Mo-Jo’ musste sich also herablassen und seinen Bruder Peter zur Hilfe holen. Dieser hatte zwar keinerlei gesangliche Erfahrung und auch seine musikalischen Künste waren ein wenig eingerostet, jedoch sah er sich als der gemachte Mann, um in der frisch gebackenen Band zu singen. Es konnte sich ja alles noch entwickeln...
Und tatsächlich schafften es die jungen Musiker schon nach wenigen Wochen ein paar Songs auf die Beine zu stellen. „Desert Storm“ entstand u.a. zu dieser prähistorischen Zeit. Obwohl es noch keine feste Entscheidung in punkto Musikrichtung gab, wussten die Fünf, dass alle Songs ihrer eigenen Fantasie und Kreativität entspringen mussten.
Natürlich gab es eine grobe Orientierung und diverse Vorbilder, jedoch kam das Covern irgendwelcher Songs nicht in Frage (zum einen aus prinzipiellen Gründen, zum anderen aber auch aufgrund fehlenden Könnens). Mittlerweile sind sie ein eingespieltes Team und es kommen laufend neue Vorschläge für Melodien etc. Und obwohl dem ein oder anderen diese „rohe“ Musik etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen könnte, sollte man dennoch mal reinhören und die "untreated music" auf sich wirken lassen.


http://www.myspace.com/untreatedbedburg


### Ab gehts:

Freitag, 14.05.2010
Einlass: 20.00h
Eintriit: 6,00 Euro

Sojus 7
Lottenstraße 31a
40789 Monheim am Rhein

http://www.sojus.de

Wir sehen uns!

Zeit: 20.00 Uhr   ||   Eintritt: 6,00 EUR



Fazit:





Zurück